RSS-Feed abonnieren

DT Netsolution bei:

Archiv

Tags

Kategorien

Tote Links auf Webseite finden und entfernen mit Screaming Frog SEO Spider

5. September 2014

Die Pflege der internen Verlinkung einer Webseite ist oft recht zeitintensiv und nervig. Doch wer auf seiner Webseite einen ziemlichen Link-Saustall hat, kriegt das besonders im Google-Ranking zu spüren. Ich habe inzwischen einige Tools zur Pflege meiner internen Links ausprobiert, richtig überzeugt hat mich nur Screaming Frog SEO Spider. Bereits die kostenlose Variante erfüllt alle wichtigen Anforderungen.

Screaming Frog

Screaming Frog SEO Spider

Zu den nervigen aber notwendigen SEO-Arbeiten zählt die Pflege der internen Verlinkungen. Nicht nur bei der Linkstruktur, dem Setzen von Keywords und Alt-Tags ist Hirnschmalz gefragt, auch die regelmäßige Überprüfung der Links ist wichtig. Google verwendet die Qualität der internen Verlinkungen als Bewertungsfaktor für das organische Ranking. Tote Links machen da natürlich keinen guten Eindruck. Mal abgesehen davon, dass auch die User-Experience bei toten Links höchst bescheiden ist.

Wer mit Content Management System arbeitet, kann zwar relativ gute Plugins zur Kontrolle verwenden, doch speziell im WordPress-Umfeld habe ich die Erfahrung gemacht, dass oft nicht alles entdeckt wird. Wer öfters an seiner Webseite rumbaut, wird gemerkt haben, dass WordPress tote Links gerne selbst ersetzt – leider meistens mit einem 301-Permanent Redirect. Das funktioniert prinzipiell schon, nur verlieren die Links so ihren „Link-Juice“, also sinngemäß die Strahlkraft der verlinkenden Seite auf die Zielseite.

Die zahlreichen Tools zur Link-Kontrolle, meist von großen SEO-Anbietern, sind in der Regel kostenpflichtig, die Testversionen zeitlich limitiert. Deshalb habe ich mich im Zeitalter von Cloud-Services und Online-Tooling tatsächlich für ein Fat-Client-Programm entschieden: Screaming Frog SEO Spider. Das Tool bringt bereits in der kostenlosen Variante alle mit, was ich zur internen Link-Kontrolle benötige.

Nachdem der Frosch die Webseite meiner Wahl gecrawlt hat, lasse ich mir die URLs einfach sortiert nach Status Code anzeigen und schon sehe ich, ob irgendwo tote Links oder unnötige Redirects entfernt werden müssen.

Tote Links finden

Crazy Frog SEO Spider: Altbackenes Design aber sehr gute Funktionen

Noch besser: Ich kann mir in der Übersicht alle SEO-relevanten Elemente wie Meta-Beschreibungen, H1-Tags, Bilder und Titel ausgeben lassen, um so eventuelle Fehler oder Dubletten zu finden.

Fazit: Der Screaming Frog SEO Spider ist ein kleines, aber feines – und vor allem kostenloses – Tool um schnell Fehler in internen Verlinkungen zu finden und die OnPage-SEO zu optimieren. Es fehlt im zwar an Funktionen in der Breite wie Backlink-Checks und Keyword-Analyse, die fast alle großen, kostenpflichtigen Tools mitbringen. Trotzdem habe ich bis heute kein Tool gefunden, mit dem man so einfach arbeiten kann.

News-Übersicht
Diese Seite: Drucken Per E-Mail versenden Empfehlen auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *